Einzelansicht

Herren 1 | Pflichtsieg in Bad Reichenhall

 
Erstellt von Nikolaus Lemli

Nach einer sehr kurzen Vorbereitung, einer Hand voll Neuzugängen sowie einigen Verletzten fuhr das Team von Coach Moltz deutlich dezimiert zum Auswärtsspiel an die Österreichische Grenze nach Bad Reichenhall. Nachdem man den Big Man der Gastgeber in den Griff bekommen hatte, war es die nicht zu stoppende Freiwurfmaschine Moritz Kliemke, die den knappen aber verdienten 72:76 Auswärtssieg letztendlich eintütete.

Im Spiel eins nach dem Abgang von MVP Hendrik Posterdunkgeneral Wohofsky, der in dieser Saison in der zweiten Regionalligamannschaft von Unterhaching an den Start ging, muss sich das Germeringer Team nach nur fünf gemeinsamen Trainings noch zu einem neuen funktionierenden Kollektiv zusammenfinden. Im ersten Spiel taten sich die Herren sehr schwer ins Spiel zu finden und bekamen, vor allem den dominanten Center der Gastgeber, nicht unter Kontrolle. Als auch noch die Dreier bei den Reichenhallern fielen, waren die Germeringer schnell mit bis zu 15 Punkten zurück. Dann kam die Zeit von Jordan Pavel (14 Punkte, 2 Dreier) und Konstantin Lederer (12 Punkte, 1 Dreier), die das Team wieder zurück auf Tuchfühlung brachten. Vor allem Lederer nutze die Chance, die sich aufgrund der Verletzten für ihn bot, hervorragend. Der DPOY 2018/19 (Defensive Player of the Year) war wie immer mit starker D und seiner Schnelligkeit im Fastbreak, ein wichtiger Faktor für das Comeback und den 45:39 Halbzeitstand. Im Ballvortrag mussten sich Leo Langella (Rookie of the year 18/19) und U18 Nachwuchstalent Dominik Jurkin beweisen. Nach anfänglichen Unsicherheiten zeigte sich Rookie Jurkin immer selbstbewusster und konnte sich sogar mit seinen ersten Punkten im Herrenbereich in den Boxscore eintragen.  Nachdem die Kurstädter mit einem Punkt in den letzten Spielabschnitt gingen, übernahmen die Leistungsträger Chris Jonas (12 Punkte, 3 Dreier), der es mal wieder so richtig von Downtown regnen ließ, und Moritz Kliemke (26 Punkte). Die Freiwurfmaschine Kliemke sicherte den Sieg mit enormer Präsenz unter den Brettern und sorgte mit dem einen oder anderen And-1-Hustle-Play für Tränen in den Augen der Gastgeber. Am Ende verwandelte er souverän 12 seiner 18 Freiwürfe und tütete damit den ersten Saisonsieg der Mission Aufstieg ein.

Punkteverteilung: http://bit.ly/2AStJUz

Am kommenden Samstag, 12.10., um 19:30 Uhr laden die Germeringer Herren zum ersten Heimspiel der Saison gegen den TSV Forstenried in die heimische Max-Born-Halle (Eingang Max-Reger-Straße). Neben den Herren stehen am ersten Heimspielwochenende noch weitere Spiele an:

Samstag 12.10.19

14:30 U16w - ESV Staffelsee
17:00 U14m - MTV 1879 München 2
19:30 Herren 1 - TSV München-Forstenried

Sonntag 13.10.19

11:45 U18m - Baskets Vilsbiburg
14:00 Herren 3 - SV Mammendorf 3
16:15 Herren 2 - SC Vierkirchen

Alle Termine auch auf basketball.sv-germering.de

Come and support! Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.

 #MakeGermeringGreatAgain #RookieIntegration #BeatBR #Freiwurfmaschine