Einzelansicht

Herren 3 verliert umkämpftes Spiel in Dachau

 
Felix Seifert

Mit einem durch Verletzungen ausgedünnten Kader fuhr die Mannschaft der Herren 3 zu ihrem letzten Spieltag in Dachau. Die Rotation bestand letztlich aus nur sechs Spielern, die das letzte Spiel der Saison in einen Sieg verwandeln wollten.

 

Die Umstände in der Dachauer Halle waren durch den harten Boden und die tief einstrahlende Sonne am Abend schwierig. So landeten einige Pässe und Dribblings nicht am geplanten Ziel und das Spiel war stark durch Turnovers geprägt. Beide Teams hatten so Probleme ihren Rhythmus zu finden und das erste Viertel endete mit 23:18 zugunsten der Dachauer.

 

Im zweiten Viertel fanden beide Mannschaften langsam zu ihrem Spiel. Für die Germeringer stand Ernest Michelini im Mittelpunkt der Offensive. Mit wenigen Dribblings war er auf seinem Weg zur Zone für den Gegner nicht zu stoppen. Die Strategie zahlte sich aus und ließ Germering mit einer Führung von 34:31 aus der Halbzeit gehen.

 

Besonders in der zweiten Hälfte wurde die Offensive dann durch Scoring von außen, gerade durch Dimo Mladin und Mathias Klemm vervollständigt. Probleme hatte am defensiven Ende vor allem durch getroffene Dreier des Gegners, die das Spiel eng gestalteten. Die Stimmung auf dem Feld wurde zunehmend emotional, Fouls häuften sich und verbale Konflikte zwischen den Teams wurden stärker. Mit dem ausgeglichenen Stand von 50:50 ging es ins letzte Viertel.

 

Nach durchgängig starker Scoring-Leistung bekam Ernest im letzten Viertel sein fünftes Foul gepfiffen, sodass für Germering nur noch fünf Spieler einsatzfähig waren. Das Spiel blieb weiterhin hart umkämpft, doch letztlich musste man sich zum Endstand von 78:66 geschlagen geben.