Einzelansicht

U 18 - Jahresbericht - Eine Saison mit wertvollen Erfahrungen für die männliche U18

 
Dimo Mladin

Nach ein paar Jahren Pause durfte sich der SV Germering wieder auf eine männliche U18-Mannschaft freuen. Trotz des relativ hohen Altersstufe, hatten sich auch einige Neuzugänge der Mannschaft angeschlossen. Mit einer Mannschaft von 14 Spielern, die fast komplett aus dem jüngeren Jahrgang bestand, startete die U18 in die Saison.

Es wurde schon bei dem Vorbereitungsturnier in Haar klar, dass die BOL dieses Jahr eine harte Nuss zum Knacken wird. Unsere Mannschaft war aber hoch motiviert und wollte sich in der besten Liga in Oberbayern beweisen.

In der Hinrunde gab es vermehrt deutliche Niederlagen, aber auch ein paar Heimspiele, die zum Thriller wurden. In Erinnerung kommt die knappe Niederlage gegen Rosenheim, wo uns nur zwei Punkte den Sieg kosteten. Zum Teil war es die körperliche Überlegenheit der Gegner, zum Teil die ersten Erfahrungen gegen Zonenverteidigung, was unserer Mannschaft nicht in die Karten spielte. Es wurde schnell klar, dass Treffer von außen und taktische Disziplin, enorm wichtig sind, um wieder erfolgreich zu sein.

Alle Spieler haben sich bemüht, diese Komponenten zu verbessern, um den ersten Saisonsieg zu holen. Es gab in der zweiten Hälfte der Saison Momente, bei der unsere U18 sich gegen die Besten in der Liga gut geschlagen hat. Es war aber schwierig diese Leistung konstant zu halten. Eine letzte Chance sollte unser Heimspiel gegen den Vorletzten in der Tabelle (Freising) werden. Leider ist die Saison zwei Tage davor, wegen COVID-19 unterbrochen worden. So blieb die U18 diese Saison leider erfolglos.

Ein Abschluss der Saison sollte traditionell die Teilnahme an dem Jugend-Ostern-Turnier in Wien sein. Das Turnier wurde aber aufgrund der ausgebrochenen Pandemie abgesagt.

Trotz allem konnten die jungen Spieler viele wertvolle Erfahrungen sammeln und haben nächste Saison vor, wieder die Spitzenplätze zu erobern.